:: Ehemalige (Alumni)
Powered by Squarespace

Gesundheits-, Sucht und Gewaltprävention

 

Gesundheit-, Sucht- und Gewaltprävention sind wichtige Bestandteile unseres Schulprogramms. Diese Themen besitzen für die Lebensrealität der Schüler besondere Bedeutung und werden deshalb im Laufe der Schullaufbahn immer wieder aufgegriffen und intensiv mit Schüler- und Prophylaxe-orientierten Methoden bearbeitet.

Das Beratungsteam, bestehend aus Dirk Hintzen und Delfi Talu, führt in Abstimmung mit externen Fachleuten ein aufbauendes Programm für Schülerinnen und Schüler durch, das der Stärkung der Gesamtpersönlichkeit und der Kompetenzerweiterung dient. Es berücksichtigt, dass in keinem anderen Abschnitt des menschlichen Lebens Neugierde und Experimentierfreudigkeit, die Neigung zu Grenzerfahrungen und das Infragestellen vorherrschender Werte und Normen so ausgeprägt sind wie in der Pubertät und Adoleszenzphase. Wir stützen die Kinder und Jugendlichen, die in dieser Zeit eine Fülle von Entwicklungsaufgaben zu bewältigen haben. Dazu gehört die Abkehr von Bisherigem, eine Neuorientierung und das verantwortungsvolle Umgehen mit dem eigenen Körper und der Gesundheit.

Um diesen komplexen Entwicklungsprozess zu begleiten und eine gesunde, kreative und gewaltfreie Schulatmosphäre zu fördern, arbeiten wir im Rahmen der Präventionsarbeit nach dem folgenden Stufenmodell:

Präventionsprogramm nach Jahrgangsstufen

 

5. Jahrgang:

  • Fortbildungstag für KlassenleiterInnen in der Drogenberatungsstelle
  • Projekttag der einzelnen Klassen mit ihren Klassenlehrerinnen mit dem Schwerpunkt auf Nikotinprophylaxe
  • Jahrgangsprojekt „Zusammenleben" (mit Gewaltpräventionslehrgang der Polizei)

6. Jahrgang:

  • Jahrgangsprojekt „Liebeserziehung" bzw. Jungen / Mädchen - Woche

7. Jahrgang:

  • Elternabend zum Thema „Was kann ich tun, um mein Kind vor Sucht zu schützen?"
  • Projekttag „Ichstärkung" aller Klassen durch das Präventionsteam (Fotos)
  • Jahrgangsprojekt „Abenteuer Verantwortung"

8. Jahrgang:

  • Jahrgangsprojekt; „Fit für die Zukunft" - Kommunikationstraining nach Klippert durch KlassenleiterInnen (vier Projekttage für die Klassen)
  • Schulinterne Fortbildung der KlassenleiterInnen „Kommunikationstraining nach Klippert" durch Moderatoren (zwei Fortbildungstage)

9. Jahrgang:

  • Fortbildungstag der KlassenleiterInnen in der Drogenberatungsstelle
  • Projekttag der einzelnen Klassen mit ihren KlassenlehrerInnen mit dem Schwerpunkt auf Alkoholprophylaxe
  • Aidsprophylaxe für alle Klassen mit Besuch der Beratungsstelle
  • Streitschlichtungsausbildung in WP II
  • Jahrgangsprojekt „Vorbereitung auf die Arbeitswelt"

10. Jahrgang :

  • Streitschlichtung durch ausgebildete Schülerinnen (WP II)