:: Ehemalige (Alumni)
Powered by Squarespace
Sonntag
Aug192007

Einladung und Protokoll der Sitzung vom 2.8.07

MG, den 01.08.2007
Einladung zur FK Französisch

Tagesordnung

1.    Genehmigung der Tagesordnung
2.    Wahl der FK-Vorsitzenden und der Vertreterin
3.    Evaluation des Französischunterrichts in Jgst. 6

o    Inhalte
o    Leistungsbewertung
o    Ergebnisse (Sprachvermittlung und ~förderung)
o    Notwendigkeit der Doppelbesetzung
o    Verbesserungsmöglichkeiten
4.    Bericht über die Erfahrungen mit „Découvertes“ (WP I,7) und „Cours Intensif“ (WP II,9)
5.    Bericht über die Erfahrungen mit der Obligatorik in der S II
o    Problematik der Zusammenführung von WP I~ und WP II - SchülerInnen
6.    Wünsche für Fortbildungstage ( 31.10.07 / 22.01.08 / 11.03.08)
7.    Beiträge zur Projektwoche (07.11. - 10.11.07)
8.    Verschiedenes

 

 

Protokoll der FK Französisch


zu TOP 1:
Die Tagesordnung wurde auf Antrag von VJ in TOP 5 erweitert um den Punkt „Ausblick auf das kommende Schuljahr“.
zu TOP 2:
BU wurde als FK-Vorsitzende bestätigt, als Vertreterin wurde SO gewählt.
zu  TOP 3:
Es wurde verwiesen auf die Ergebnisse der 1. Evaluationssitzung unter Leitung von RA vom 21.05.2007. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass sich das WP I - Modell in seiner durchgeführten Form durchaus bewährt hat. Verbesserungsmöglichkeiten wurden in einem noch  intensiveren regelmäßigen Aus-tausch und einer verstärkten gemeinsamen Planung des Unterrichts gesehen. Aus diesem Grund sollen Dienstags-Termine von RA im Terminplan festgesetzt werden. Die Teilnahme aller eingesetzten KollegInnen an diesen Treffen wird dringend gewünscht. Von einer äußeren Leistungsdifferenzierung nach dem 1. Hj. wurde ausdrücklich Abstand genommen.
zu TOP 4:
BU berichtete über die positiven Erfahrungen mit den beiden im vergangenen Schuljahr neu eingeführten Lehrwerken. Die Lektionstexte sprechen die SchülerInnen an und geben viele Möglichkeiten zu einem handlungs- und kommunikationsorientierten Unterricht. Die im Vergleich zu den bisher genutzten Lehrwerken starke Progression bereitet den SchülerInnen keine Probleme, da der Stoff sehr gut auf das Leistungsvermögen unserer SchülerInnen abgestimmt werden kann.
zu TOP 5:
VJ berichtete über die extreme Leistungsheterogenität der SchülerInnen des letzten 11. Jgs, die zur Folge hatte, dass die recht leistungsstarken WP I - SchülerInnen sich oft unterfordert und die sich in der Überzahl befindenden überwiegend leistungsschwachen WP II - SchülerInnen sich überfordert fühlten. Diese vorhandene Heterogenität wurde von KE (Fachlehrerin der beiden WP - Kurse in der 10) bestätigt. Aus diesem Grund wurde der Kurs im 2. Hj. getrennt und die beiden Gruppen wurden getrennt unterrichtet. Um eine solche Situation in Zukunft zu vermeiden, ist eine intensive Beratung der 10er-SchülerInnen nötig, die in Zukunft vor den Wahlen für die S II durch die Fachlehrerinnen erfolgen soll. Die Wahl von Französisch und Spanisch sollte bei leistungsschwachen SchülerInnen vermieden werden.Durch die Tatsache, dass der WP II - Unterricht in Zukunft bereits in der Jgst. 8 beginnt, wird das Problem aber mit Sicherheit langfristig erheblich entschärft werden. Im Schuljahr 2007/08 werden die SchülerInnen der Jgst. 12 und 13 wegen der geringen Schülerzahl in den beiden Kursen gemeinsam unterrichtet. Da die Obligatorik im Fach Französisch sich im Vergleich zum vergangenen Jahr geändert hat, gibt es keine inhaltlichen  Probleme mit diesem Verfahren.
zu TOP 6:
Grundsätzlich wünscht die FK eine weitere Fortbildung zum Thema „Französisch als Begegnungssprache“. Allerdings wurde bisher - trotz mehrmaliger Versuche von VJ - kein Moderator / keine Moderatorin gefunden.
zu TOP 7:
Da bis jetzt - trotz mehrmaliger Kontaktaufnahme durch KE - keine Reaktion  seitens der Partnerschule in Longuyon erfolgt ist, geht die FK davon aus, dass in der Projektwoche  und auch in Zukunft kein Austausch mit Longuyon mehr stattfinden wird, da dort - vermutlich auch bedingt durch permanente personelle Veränderungen - kein Interesse mehr an der Weiterführung besteht.
Der im vergangenen Schuljahr entstandene Briefkontakt zwischen einem collège in Lille und den SchülerInnen des aktuellen WP I - Kurses im 8. Jg. eröffnet  jedoch die Möglichkeit, eine Begegnung zwischen deutschen und französischen Schülerinnen nach einem neuen Modell zu gestalten. So könnte der französische Kollege z.B. eingeladen werden, uns in der Projektwoche zu besuchen und / oder die Französisch-SchülerInnen des aktuellen 8. und 9. Jgs könnten statt nach Liège nach Lille fahren und sich mit den französischen Briefpartnern treffen. (VA will sich nach Kosten erkundigen.)
zu TOP 8:
Für die Kurse in den einzelnen Jahrgängen sind folgende Tagesfahrten geplant:
8. Jg.:   Verviers
9. Jg.:   Lille (s.o.) oder Brüssel, da ein Teil der SchülerInnen Liège bereits kennt.
10. Jg.: Paris

(SO / BU)